AUTUMN 2018
Salome in Köln
Ms Brimberg returns to Köln to sing the title role in Salome by Strauss.
Directed by Ted Huffman and conducted by Francois Xavier Roth.

The Lohengrin of la Monnaie production (spring 2018) can still be seen and heard on ARTE Concert.

  • Salome at Oper Köln

    Link:

    http://www.oper.koeln/de/programm/salome/3935

    Frankfurter Rundschau//

    Die Oper Köln bietet eine ungewohnte, aber nicht dumme „Salome“ mit sensationellem Orchesterklang.

    US-Regisseur Ted Huffman, geht mit einem jedenfalls ziemlich klaren Konzept an seine Inszenierung heran. Die Gewalt am dekadenten Hof des Herodes macht sich hier vorzugsweise Frauen zum Opfer. Kindlich wirkende Tänzerinnen mit aschblonden Pagenschnittperücken und in rosafarbenen Kitteln sitzen an der Seite des Saals angeleint auf Hockern, den nebenan feiernden Männern offenkundig frei zur Verfügung.

    Mit Salome, der sich eindrucksvoll steigernden Schwedin Ingela Brimberg, scheint das zunächst wenig zu tun zu haben. Ihr zur Seite steht eine stumme Dienerin, eine gleichfalls elegant gekleidete Vertraute. Erst beim Tanz wird sichtbar, dass die Frauen einander durchaus wahrnehmen und nun auf unerwartete Art unterstützen.

    Die Schlussvolte zeichnet sich also ab, verblüfft jedoch dann doch. Jochanaans Kopf wird mitnichten auf einem Silbertablett serviert – lebendig auf die Bühne geführt, wo schließlich Salome selbst die Hand bzw. das Messer anlegt. Dies ist offenbar das Signal zum Losschlagen. Die von der stummen Dienerin befreiten Frauen greifen zu den Waffen und richten ein Massaker an. Man muss nun zugeben, dass das Lichtjahre von der Schlussmusik entfernt ist, der Ingela Brimberg dessen ungeachtet großes, getragenes Format zu geben vermag. // Judith von Sternburg, Frankfurter Rundschau

  • La Monnaie performance of Lohengrin can be seen on ARTE until 25 October 2018

    https://www.arte.tv/fr/videos/082264-000-A/olivier-py-met-en-scene-lohengrin/